Rauchmelder

>> Startseite > Artikel & Berichte

27.02.2009
Hauptversammlung 2009
Hauptversammlung 2009

von Andreas Bühler

Neuwahlen:
Das wichtigste Ereignis des Abends war sicher die Neuwahl des Führungsgremiums der Wehr. Von der Hauptversammlung wurden Oliver Klein zum Kommandanten und Albert Kayser zu seinem Stellvertreter gewählt. Beide nahmen die Wahl an und müssen nun am 24.03.2009 vom Gemeinderat in ihren Ämtern bestätigt werden.
Als Schriftführer wurde Michael Fricke wiedergewählt, ins Amt des stellvertretenden Schriftführers Manuel Pöffel bestellt. Bei der Nachwahl des Feuerwehrausschusses wurde für Andreas Bühler entschieden.

Ehrungen:
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Paul Ottmüller das Feuerwehr-ehrenzeichen in Gold und für 25 Jahre Frank Eberhardt, Oliver Klein, Dieter Müller und Karl Neff das Feuerwehrehrenzeichen in Silber.

Beförderungen:
Zum Brandmeister wurde nach bestandenem Zugführer-Lehrgang Peter Schetter befördert. Thomas Raff wurde an diesem Abend Oberlöschmeister und Markus Nagel nach absolviertem Gruppenführer-lehrgang Löschmeister. Zum Hauptfeuerwehrmann ernannt wurden Karsten Domann und Norbert Kling. Die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann erhielten Alexander Landenberger und Manuel Pöffel. Zu Feuerwehrmännern ernannt wurden Manuel Ernst, Stefan Fichtner, Stefan Schmähl und Martin Wolf.

In seinem Jahresbericht ging Kommandant Andreas Bühler nochmals auf die Gründe ein, warum er sich nicht mehr zur Wiederwahl aufgestellt hat. Die berufliche Einbindung ließ ihm nicht mehr den Freiraum, der für ein solches Amt benötigt wird. Danach ließ er die Höhepunkte des Berichtsjahres nochmals Revue passieren. Im Anschluss zeige er auf, was eine Stunde Feuerwehrangehöriger in Waldenbuch kostet. Mit € 1,75 im Durchschnitt, so Bühler’s Aussage, „ein besserer „Ein-Euro-Job“. Der Kommandant berichtete dann von Übergriffen auf Einsatzkräfte in der Silvesternacht und zeigte auf, wie das in Waldenbuch bzw. der Glashütte ganz anders abläuft: dort wird die Feuerwehr beim Abrücken mit La-Ola-Wellen verabschiedet. Daran schloss er die Statistik der durchlaufenen Lehrgänge an, bei denen 14 Truppführerlehrgänge den größten Anteil bildeten.
Mit Handschlag übernahm er Patricia Klein, Mirijam Meier und Rico Schott aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr.
Der Bericht des Schriftführers Michael Fricke zeige nochmals die Einsätze des Berichtsjahres auf. Ein großes Augenmerk wurde dabei auf den Großbrand in der Danneckerstraße gelegt.
Dann folgte der Bericht des Kassiers Thomas Raff und der Kassenprüfer Claus-Dieter Schwab und Tobias Stauch.
Jugendwart Simon Schmid ging besonders auf die Großübung der Jugendfeuerwehren am HAKA-Kunz Werksgelände und den 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag ein.
Den Abschluss bildete der launige Vortag der Altersabteilung durch Werner Illi und Walter Keck.

Bürgermeister Lutz sagte der neuen Führungsriege in seiner Ansprache zu, die Zusammenarbeit in dem gewohnt guten Maß weiter zu führen. Er ging darauf ein, dass die Arbeit der Feuerwehr „eigentlich unbezahlbar“ ist und dieser zeitliche Aufwand von den Familien mit zu tragen ist. Für den Einsatz am 27.01.2009 in der Danneckerstraße überbrachte Lutz den schriftlichen Dank des Gemeinderates und zeigte auch die Konsequenzen auf, die dieses Ereignis noch nach sich ziehen wird. Hierbei sprach er insbesondere die Parksituation und das Silvester-Feuerwerk an. Auch er sprach, wie Kommandant Bühler, nochmals den Umbau des Feuerwehrhauses an, bei dem die Stadt investieren wird und dies der Sicherheit der Bürger letztendlich zu Gute kommt.
Kreisbrandmeister Helmut Feil zeigte in seiner gewohnt humorigen Rede zunächst den Ablauf der Neuwahl des Kreisbrandmeisters auf, um dann auch nochmals kurz auf den Großbrand einzugehen und den eingesetzten Wehren und dem DRK für die Arbeit und Zusammenarbeit zu danken. Zum Thema Falschparken verdeutlichte Feil das Vorgehen der Landeshauptstadt Stuttgart: dort wird jedes Wochenende konsequent abgeschleppt und dies ist mit deutlich mehr Kosten verbunden.
Mit einem Geschenk zum Ende seiner Amtszeit und „stehendem Applaus“ wurde Helmut Feil von der Waldenbucher Feuerwehr verabschiedet.
Die DRK’s aus Waldenbuch und Steinenbronn bedankten sich für die in den Jahren gewachsene und vertiefte Zusammenarbeit und wünschten der neuen Führungsriege alles Gute und eine Fortführung des eingeschlagenen Weges. Der Steinenbronner Bereitschaftsleiter Guido Wenzel hatte noch eine kleine Überraschung in Petto. Am Weltrotkreuztag 2009 wird der DRK-Kreisverband Böblingen Andreas Bühler mit der Verdienstmedaille in Gold für seine Verdienste um das Rote Kreuz auszeichnen.
Zum Ende seiner Amtszeit erhielt Kommandant Bühler und seine Frau sowohl von der Stadtverwaltung als auch von der Wehr je ein Abschiedsgeschenk, die ihn sichtlich überraschten. Das originellste Geschenk kam aber aus der Mannschaft: in Anspielung auf seinen kleinen Dienstunfall im Januar bekam er einen „Blaulicht-Rollator“ überreicht.

 
3757 Aufrufe

























Feuerwehr Waldenbuch RSS Feed
© 2018 Feuerwehr Waldenbuch - Kontakt - Rechtliche Hinweise